Digitalisierung der Gebäudetechnik zur Steigerung der Wertschöpfung von Hotels

Autor: Rainer M. Sigmund (Fachbereich Marketing & Verkauf)
05. Dezember 2019

Die Digitalisierung ist nicht nur ein technischer, sondern auch ein gesellschaftlicher Prozess. Die Gesellschaft und deren Gewohnheiten verändern sich laufend. Und diese Veränderung hat Auswirkungen auf sämtliche Bereiche der Wirtschaft. So auch auf die Hotellerie.

Intelligente Automation für neue Marktsegmente
Vielfalt, Flexibilität und Individualität sind Schlagwörter, die die Gesellschaft von heute kennzeichnen. Und dies sind auch Themen, die sich die Menschen von ihrer Urlaubslocation erwarten. Für Hoteliers bedeutet dies, dass sie in ihren Angeboten aber auch in ihren Strukturen agiler werden und nach Lösungen suchen müssen, die den steigenden Ansprüchen der Gäste in jeder Hinsicht gerecht werden. Mit intelligenter Automation kann ein Hotelbetrieb auf individuelle Ansprüche der Gäste reagieren und ist zudem in der Lage, neue Marktsegmente zu erobern.

Ursache für die Veränderung vieler Prozesse
Im Marketing und der Verwaltung wird die Hotellerie bereits seit vielen Jahren von digitalen Werkzeugen zur Steigerung der Wertschöpfung angetrieben. Marketingautomation oder gar künstliche Intelligenz im Marketingmix sind Tools, welche zur optimalen Betriebsführung beitragen. Digitalisierung ist die Ursache der Veränderung vieler Prozesse und gleichzeitig auch die Lösung. So auch in der Gebäudetechnik, wo das Optimierungspotential intelligent digitalisierter Gebäude von vielen nicht oder zu spät erkannt wird.

Gebäudetechnik im Jahr 2020
Aufgrund der Vielfältigkeit an Systemlösungen und Angeboten auf dem Markt werden die Vorteile nachhaltig und interoperabel funktionierender Systeme im Haus auch im Jahr 2020 vielfach ignoriert. Ein intelligentes Gebäudeautomationssystem, das alle technischen Gewerke wie Heizung, Klima, Lüftung, Beleuchtung, Beschattung, E-Mobilität, SPA-Steuerung, Sicherheitstechnik u.v.m. miteinander verknüpft und zentral steuert, das alle Komponenten herstellerübergreifend zusammenbringt, kostete früher viel Geld und war somit nicht rentabel. Diese Zeiten sind vorbei.

Analysieren, Auswerten und Optimieren.
Ein großes Einsparungspotenzial liegt schon allein in den Gästezimmern. Eine smarte Raumautomation reguliert Licht, Beschattung, Lüftung, Heizung oder die Entertainmentanlage automatisch. Die präsenzabhängige Regelung verhindert, dass Gästezimmer beleuchtet oder beheizt werden, wenn sie nicht belegt sind, bzw. wenn der Gast außer Haus ist. Die Software erfasst die gesamten Energiekosten und den Energieverbrauch, macht eine detaillierte Auswertung und kann Optimierungen vornehmen. Dank aussagekräftiger Analysen und Warnmeldungen sind Sie bestens über den Energieverbrauch informiert und können auch schnell und effizient auf irgendwelche Schäden im Hotel reagieren. Der Hotelier bekommen nicht nur glückliche Gäste, sondern auch eine wertvoll verbesserte Energiebilanz. Ressourcen werden geschont und der CO2 Ausstoß des Gebäude reduziert. Eine intelligente Hotelinstallation ist eine nachhaltige und zukunftssichere Investition, die die Attraktivität und den Wert der Immobilie steigert und langfristig sichert.

Programmieren war früher.
Ein führendes Tool, das sämtliche Abläufe im Hotelbetrieb intelligent vernetzt, automatisiert und optimiert ist beispielsweise das Betriebssystem myGEKKO. Ein offenes Systemkonzept, mit welchem alle notwendigen und möglichen Geräteschnittstellen der Haustechnik eingebunden werden können, so z.B. auch das Hotelbuchungssystem. Ohne zu Programmieren.
Ein solches System optimiert die Prozesse im Hotel, liefert Echtzeit-Daten über die Interessen der Gäste und sorgt für die optimale Ansprache und Betreuung der Gäste. Hoteliers erhalten mehr Wissen über die Gäste, entwickeln ein besseres Verständnis für deren Wünsche und Erwartungen und können gezielt darauf reagieren. Im Zusammenspiel mit effizienten Marketingtools, Funktionalität aus künstlicher Intelligenz und die Nutzung der Gebäudedaten können Gästeprofile angelegt werden, um in der Lage zu sein, jedem Gast individuell zugeschnittene Angebote vorzubereiten.
Die Digitalisierung der Gebäudetechnik hilft dem Unternehmen also, den Service für die Gäste individueller, schneller und auch günstiger bereit zu stellen. Das Betriebssystem hilft dem Unternehmer alle Ansprüche der Gäste zu erfüllen und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit und Sicherheit Ihres Betriebes zu steigern.

 

Bildquellen: mygekko, pixabay