Positionierung – do it yourself. Wozu Beratung?

Autor: Rainer M. Sigmund (Fachbereich Marketing & Verkauf)
Veröffentlicht: 17. März 2017

Viele inhabergeführte Betriebe verfügen auch im Jahr 2017 weder über eine ausformulierte Unternehmensstrategie, eine Positionierung noch über ein Marketingkonzept. Unternehmerische Entscheidungen werden risikoreich unter besonderen Umständen oft spontan getroffen und die subjektive Perspektive ist kurz- bis maximal mittelfristig ausgelegt.

Die Anforderungen in der modernen Unternehmensführung ändern sich ständig. Einflüsse aus gesellschaftlichen Entwicklungen, technische Innovationen, steigende Kosten für Rohstoffe und Leistungen, Chancen und Risiken des spezifischen Marktes oder die aggressive Preispolitik der Konkurrenz. Viele Betriebsinhaber sind nicht nur an der Grenze der Wirtschaftlichkeit ihres Unternehmens, sondern auch an der Grenze persönlicher Belastung. Die Führung des eigenen Betriebs, womit sie in der Regel schon mehr als ausgelastet wären, ist meist nicht die einzige Aufgabe, sondern sie übernehmen noch zusätzliche operative Aufgaben. Konzentration auf die wesentlichen Kompetenzen zur Optimierung der Betriebsergebnisse und des allgemeinen Wohlbefindens im eigenen Unternehmen sollten stattdessen deren Ziele sein.

Die Unternehmensstrategie gibt als langfristiger Ansatz zur Erreichung der Unternehmensziele jedem Betrieb das Fundament, durch welches der wirtschaftliche Erfolg strukturiert vorausgesetzt werden kann. Die Organisation und Verfolgung einer individuellen Strategie sollte die wichtigste Kompetenz des jeweiligen Unternehmers sein auf die er sich konzentrieren kann.

Oft verrät dem Unternehmer der Blick zum Nachbarn und in eine Branchenzeitschrift den Trend, welcher gerne als Tipp zur Sicherung der eigenen Zukunft angenommen wird. Der unternehmerisch denkende Betriebsinhaber wird die Initiative ergreifen und solche Einblicke zu Ideen umwandeln und genau diese Ideen sollten mit einem strategischen Ansatz von innen und von außen betrachtet werden.

Über die Geschäftsplanung hinaus ist auch die Positionierung ist kein „do it yourself“-Prozess. Nur wer seine Kunden mit einem unverwechselbaren Profil begeistert, sich als Unternehmen klar positioniert und sein Projekt mit Leidenschaft vorantreibt wird erfolgreich sein.

Operativer Alltag im Unternehmen, eine nachvollziehbare Betriebsblindheit und das Fehlen von entsprechenden Werkzeugen zur Analyse und passenden Methodik sorgt dafür, dass die Relevanz von Stärken und Schwächen nicht richtig erkannt werden und das eigene Angebot nicht mit objektiver Marktsicht geprüft werden kann. Hierfür braucht der Unternehmer eine externe und neutrale Betreuung.

Ob in der Hotellerie, im Gesundheitswesen, im Einzelhandel oder beispielsweise der Freizeitindustrie. Die Angebote sind weitgehend austausch- und vergleichbar. Kaum unterschiedliche Konzepte, ähnliche Produkte und vergleichbare Services kennzeichnen das Angebot für den Kunden bzw. Gast. Dieser entscheidet sich dann oft für das (scheinbar) identische, kostengünstigere Angebot. Negativ wirkt sich eine schwache Marke und obendrein noch eine oft schlechte Lage, eine langweilige Inszenierung und schlussendlich die unterdurchschnittliche Sichtbarkeit auf dem Markt aus.

Das Ziel jeden Unternehmers muss es sein eine Identität zu haben, die ihn identifiziert, von ihm und den Mitarbeiter umgesetzt und zu 100% gelebt wird. Authentizität und Glaubwürdigkeit nach außen zu vermitteln sind emotionale Stärken und wesentliche Gründe für einen langfristigen Erfolg, nicht nur in der Hotellerie. Mit einer klaren Identität kann der Kunde sofort die Stärken eines Betriebes erkennen. Dies bringt dem Betrieb einen großen Vorteil, da er sich so von der Konkurrenz unterscheidet, im Wettbewerb auf Beständigkeit setzen und sich mit einer starken Positionierung optimal identifizieren kann.

Der Berater weiß selten mehr als der Unternehmer, aber durch eine objektive Außenansicht, fundiertes Fachwissen, hintergründige Erfahrungswerte, mit den richtigen Werkzeugen und einem interdisziplinären Netzwerk im Hintergrund verhilft er dem Unternehmer sich auf die wesentlichen Kompetenzen zur Optimierung der Betriebsergebnisse, seines persönlichen und des allgemeinen Wohlbefindens im eigenen Unternehmen zu konzentrieren.

 

Freundlichst
Rainer Sigmund

Bildquellen: karrierebibel.de, mainingpower.me